Kurzmitteilung

Der Bookster-Bücherflohmarkt

Noch auf der Suche nach Weihnachtsgeschenken? Schaut beim Bücherflohmarkt der Munich Bookster vorbei! Dank großzügiger Bücherspenden von zahlreichen Verlagen gibt es bei uns viele aktuelle Titel und so könnt ihr das ein oder andere Schnäppchen machen. Bücher sind (nicht ohne Grund) nach wie vor das beliebteste Weihnachtsgeschenk!
Wir sind am Dienstag, 11.12. in der Schellingstraße 3 im Rückgebäude auch mit Kuchen und Waffeln für euch da, folgt einfach dem Geruch 🙂 Am Mittwoch, 12.12., und Donnerstag, 13.12., sind wir dann erstmals mobil unterwegs, mit unserem brandneuen Bücherexpress. Lasst euch überraschen!

Advertisements

Advent Special – Teil 2: Buchhandlung am Nordbad

Die Buchhandlung am Nordbad

Viele Schätze auf kleinstem Raum. Man möchte für ein paar Minuten vorbeischauen und könnte eine Ewigkeit stöbern. Nicht nur für Buchliebhaber gibt es in der Buchhandlung am Nordbad in der Elisabethstraße in Schwabing einiges zu entdecken.

In der inhabergeführten Buchhandlung von Friederike Krammel und Marielle Meier ist alles mit Liebe ausgewählt. Jede Postkarte, jedes Buch und jede Kleinigkeit ging durch ihre prüfenden Hände und wurde für gut genug bewertet um die dunkelbraunen Holzregale zu füllen. Dass so viel Bedacht und Bücherkenntnis in die Auswahl gesteckt wurde, merkt man dem gemütlichen Laden sofort an.
Trotzdem ist die Auswahl groß. Der Buchladen bietet alles was das Bücher-Herz begehrt. Romane und Belletristik, ein großes Sortiment an Kinder- und Jugendbüchern, Krimis und Reiseführer finden ihren Platz. Wenn sich jemand eher für Politik, Geschichte oder sogar fürs Kochen interessiert, wird auch er hier fündig.

Persönliche Empfehlungen werden geboten und nicht nur auf der Website, sondern auch im Laden findet man einen Haufen unterschiedlicher Bücher, die als Empfehlung markiert sind und einen zum genaueren Hinschauen anregen.
Die Atmosphäre ist herzlich und entspannt. Zwischen den Regalen lädt ein passender Stuhl ein, es sich gemütlich zu machen und sich erst einmal einzulesen.

Gerade zur Weihnachtszeit freue ich mich aber auch immer wenn Buchläden neben Büchern auch noch andere schöne Dinge verkaufen. Bücher verschenke ich sowieso gerne, aber oft fehlt mir die Inspiration für anderes. Und genau das bieten die beiden Buchhändlerinnen. Es gibt eine nicht gerade kleine und auf jeden Fall feine Auswahl an besonderen Schreibartikeln, Papeterie und natürlich Kalendern. Auch mein persönlicher Favorit, der mich schon durch das Jahr 2018 begleitete, steht zur Auswahl: Der Abreißkalender „An Apple a day“ mit Zeichnungen von 365 alten Apfelsorten.

IMG_7638b

Außerdem steht ein Regal vor dem Schaufenster mit weihnachtlicher Motivik und besonderen Geschenkideen. Neben wunderschönen Wolldecken passend zur kalten Jahreszeit findet man kleine Figuren, Dekoration und vieles mehr.
Das Thema Weihnachten findet sich in der Buchhandlung noch auf einem weiteren kleinen Tisch neben der Kasse. Hier verbindet sich die Freude zur Literatur mit der Freude zur Adventszeit. Ein bunt gemischter Haufen weihnachtlicher Geschichten, verpackt in vielen hübsch gestalteten Büchlein. Ich habe eine Reclam-Reihe mit winterlich und weihnachtlichem Inhalt entdeckt, die es mir besonders angetan hat. Beispielsweise die Gedichtauswahl von Stephan Koranyi mit einem kleinen Nussknacker auf dem Cover lässt sich sicherlich hervorragend verschenken.

Ganz bestimmt werde ich der Buchhandlung am Nordbad vor Weihnachten noch einen Besuch abstatten, um das ein oder andere Geschenk für meine Lieben und natürlich für mich selbst abzustauben.

Und sollte ich doch noch Lust haben weiter zu stöbern, steht gleich um die Ecke, direkt vor dem Nordbad, ein Bücherschrank mit Second-Hand-Büchern zum Tauschen und Entdecken bereit. Dazu und zu einigen anderen versteckten Bücherschränken in München wird es bald einen eigenen Blogbeitrag für euch geben!


~ Elena

Mehr Abenteuer, bitte!

Nachtrag zur Debattenreihe „Kontrovers“ der Münchner Stadtbibliothek am 06.11.18


Eine Debatte im Rahmen der Reihe „Kontrovers“ über aktuelle Tendenzen der zeitgenössischen Kinder- und Jugendbibliothek Propeller an und ab geht’s: mit dem praktischen Fluggerät auf dem Rücken kann sich Karlsson einfach mal so verziehen und mit seiner selbstsüchtigen, gierigen Art schüchterne Jungen heimsuchen oder sich an unendlich vielen Fleischklößchen laben.
Amüsant und spannend, findet zumindest Autor und Verleger Thomas Krüger (Lausbuch Verlag). Ganz anders denken darüber aber Kinder wie die von der Journalistin Nora Imlau.
Was? So ein egoistisches Männchen kann doch kein Vorbild sein! Das können Kinder der heutigen Generation nicht nachvollziehen. Mädchen bevorzugen das ruhige, aber emotionsgeladene Dahinplätschern der Dunne-Bücher, Jungen die nicht endend scheinende Reihe „Greg’s Tagebuch“. Hier wie dort werden die tiefen Gefühlswelten junger Menschen thematisiert, gewürzt mit einer Prise Humor. Ganz normale Alltagsgeschichten eben.
Christine Knödler, Literaturkritikerin, die uns zusammen mit Frank Griesheimer durch die Debatte führt, zeigt sich entsetzt. Das sollen die neuen Abenteuer-Bücher sein? Behütet, freundlich, angepasst – wo sind die wilden und frechen Geschichten und Charaktere geblieben? Wo sind die Pippis? Die Nils Holgerssons? Gibt es sie noch irgendwo da draußen in dem Dschungel der Kinderbücher, deren Klappentexte für den Inhalt beinahe alle ausnahmslos ein „großes Abenteuer“ versprechen?
Und damit sind wir mitten in der Debatte. Stellvertretend für die zeitgenössische Kinderliteratur werden die drei Bücher „Die wilde Sophie“ von Lukas Hartmann „Kannawoniwasein“ von Martin Muser und das erste Kinderbuch des Bestsellerautors Dave Eggers, „Die Mitternachtstür“, vorgestellt.
Die „wilde Sophie“ ist die erfrischend rotzige, neue Freundin des Königssohns Jan. Der arme Junge fristet eine trostlose Kindheit hinter den Mauern des Schlosses, da sein Vater ihn vor der gefährlichen Welt außerhalb der geschützten Räume bewahren will. Deswegen muss Jan ein Heer an Aufpassern um sich ertragen, vom Vorausgeher, Nebenhergeher (denn er könnte ja stolpern) bis zum Kleideranwärmer. So gepampert wird der Junge natürlich immer kränklicher und unglücklicher, bis es sogar zu einem Selbstmordversuch kommt. Harter Tobak also. Zum Glück kann ihn Sophie, die alles macht, was Jan verboten ist, aus dem erdrückenden Gefängnis namens Heimat retten. Die Geschichte um die besorgten Eltern ist für Nora Imlau, die selbst eine Reihe von Ratgebern für Eltern geschrieben hat, eine Steilvorlage. Auch wenn die Fürsorge des Königspaares im Buch stark überspitzt dargestellt wird und das Setting im Laufe der Handlung immer fantastischer wird, sieht die Autorin und Journalistin einen starken Bezug zur Lebenswirklichkeit heutiger Kinder. Hartmanns „wilde Sophie“ erschien 1990, also vor beinahe 30 Jahren, und hat dennoch kein bisschen an Aktualität eingebüßt:
Was das „Nicht-Loslassen-Können“ und Überbehüten im Roman ist, wird heute im Begriff der „Helikopter-Eltern“ greifbar. Diese Eltern, die ihren Kindern nur wenig zutrauen, ständig um sie herumflattern und jedweden Weg ebnen wollen, entziehen ihnen die Möglichkeit Selbstständigkeit zu entwickeln. Möglicherweise ertragen diese Kinder heute gar kein wirkliches Abenteuer mehr? Vielleicht reicht ihnen ein einfacher Ausflug zum Spielplatz schon, und zwar ganz allein, um sich mutig und abenteuerlich zu fühlen? Diese Annahmen würden zumindest den großen Erfolg der Dunne-Bücher erklären.
Thomas Krüger hingegen legt den „Abenteuer“-Begriff ein bisschen anders aus. Für ihn sind abenteuerliche Bücher vor allem solche, die sich auch in Sprache und Stilistik etwas trauen.

Die uns überraschen, und zwar nicht nur über den Inhalt. Musers „Kannawoniwasein“ scheint so ein Kandidat zu sein, denn es traut sich zumindest an Dialekt und Jugendsprache, wie Imlau lobend bemerkt, doch die ständigen Referenzen auf modern-moralisches Handeln (so brät der Vater des Helden natürlich einen fleischlosen Burger) hebeln den Eindruck leider wieder aus.
Zuletzt wird „Die Mitternachtstür“ von Dave Eggers vorgestellt, die bei den Debattierenden gänzlich unterschiedliche Eindrücke hinterlassen hat. Entsprechend intensiv und facettenreich fällt die Diskussion aus, die jedoch allmählich vom „Abenteuerbegriff“ abschweift, weswegen hier nicht näher darauf eingegangen wird. Nur so viel sein gesagt:
Auch hier können sich die Debattierenden nicht darauf einigen, dass es sich um einen Abenteuer-Roman handelt.
Offenbar scheint der Abenteuer-Begriff schwer definierbar, vielschichtig und stark subjektiv geprägt. Interessant ist jedoch der Vergleich zwischen den Büchern, die früher als Abenteuerromane gehandelt wurden und jenen, die heute damit beworben werden (Spoiler: fast alle).
Eine bedeutende Eingebung der Debattierenden will aber noch genannt werden: Macht es überhaupt Sinn, dass Erwachsene darüber diskutieren, ob Kinderbücher mehr Abenteuer brauchen? Was ein Abenteuer ausmacht und wie Abenteuer-Bücher in Zukunft geschrieben werden sollten? Sind dies nicht eher Fragen, die wir den Kindern stellen sollten?
Hmm, darüber wäre nachzudenken …


~ Laura

Advent Special – Teil 1: buch&töne

Spätestens heute, am 1. Advent, können es auch die größten Weihnachtsmuffel nicht mehr leugnen: Weihnachten steht vor der Tür. In der Stadt herrscht geschäftiges Treiben, Weihnachtsgeschenke werden eingekauft, Glühwein auf Weihnachtsmärkten getrunken, Plätzchen werden gebacken und verziert, dem Tollwood wird vielleicht ein Besuch abgestattet und Köpfe werden darüber zerbrochen, was man denn bloß seinen Eltern schenken könnte.
Gerade für Buchliebhaber wie uns kann es in dieser hektischen Zeit unheimlich entspannend sein, in seine Lieblingsbuchhandlung oder ein Büchercafé zu gehen, in den Regalen herumzuschmökern, vielleicht doch das ein oder andere Geschenk für die Oma oder die beste Freundin zu finden und dem vorweihnachtlichen Kaufrausch ein bisschen zu entkommen.

Wir möchten euch deshalb in den kommenden Wochen jeweils am Adventssonntag vier Buchhandlungen und Büchercafés in München vorstellen, die wir besonders schön und einzigartig finden und in denen ihr garantiert etwas zum Lesen findet! Weiterlesen

Alles auf Anfang: das neue Bookster Team

Ein neues Semester hat begonnen und somit hat sich auch ein neues Team bei den Munich Bookstern zusammengestellt. Aus verschiedenen Semestern des Bachelors und der beiden Masterstudiengänge haben sich neun Studenten_innen zusammengefunden, die das nächste halbe Jahr Veranstaltungen organisieren, über Themen rund um das Buch berichten und natürlich im März auf die Leipziger Buchmesse fahren werden. Und die Munich Bookster wären nicht die Munich Bookster, wenn es nicht zum Beispiel auch den traditionellen Bücherflohmarkt mitsamt Kuchenverkauf (Achtung Werbung: am 11.-13. Dezember im Foyer der Schellingstraße 3) und die Mitarbeit am Stand „Studium rund ums Buch“ auf der Leipziger Buchmesse gäbe. Über alle Veranstaltungen, Aktionen und sonstige Events halten wir euch natürlich weiterhin auf Instagram und ab jetzt auch auf unserem Blog auf dem Laufenden.



Perspektiv.Los!
Gebündelt unter diesem Motto geht es uns vor allem darum, Themen aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten, aus allzu pessimistischen Hiobsbotschaften, die vor allem in den vergangenen Monaten die Buchbranche heimgesucht haben, etwas Positives zu ziehen und neue Perspektiven und Anregungen für den Nachwuchs der Branche zu eröffnen.
Aber dazu später mehr – kommen wir zuerst lieber zu der allseits lang erwarteten Vorstellung unseres Teams für dieses Semester!

Vorletzte Woche traf sich das gesamte Bookster Team, um Fotos für den Blog zu machen. Bei schon fast frostigen Temperaturen versuchten wir unser Motto auch schon in unsere Teamvorstellung einzubinden. Dabei orientierten wir uns an dem Fotostil der „forced perspective“. Nach 2,5 Stunden und ungefähr 1000 Fotos später, haben wir es dann doch noch geschafft alle Teammitglieder vorteilhaft in Szene zu setzen. Was wir vor allem aus dem Shooting gelernt haben: es ist dann doch gar nicht so einfach, den richtigen Abstand für die jeweiligen Szene zu finden UND es lohnt sich wirklich immer Mütze, Schal und Handschuhe dabei zu haben. Brrr!

Hier also nun die neuen Munich Bookster:

Team Events

Events_3

Let us entertain you! Elena & Laura sind das Showbiz auf der Leipziger Buchmesse!

 

Team Finanzierung

Finanzen_1

Martin & Steffi kümmern sich um die Finanzierung und ziehen den Leute das Geld aus der Tasche! 😉

 

Team Social Media

Social Media

#irgendwas. Egal ob auf Facebook oder Instagram – Nina, Viola und Luba halten euch in der Verlagsstadt München auf dem Laufenden!

 

Team Blog

Blog_2

Sarah & Carla versorgen euch auf dem Blog mit interessantem und aktuellem Lesestoff zu verschiedensten Themen rund ums Buch!

 

Team Werbemittel

Werbemittel_Stift_2 Kopie

Luba, Carla & Elena sorgen dafür, dass unser Logo in ganz Leipzig unterwegs ist!

 

Teamleitung

Team

Spieglein, Spieglein … die Teamleiter Markus und Stefan blicken in die Zukunft, geben Ratschläge und sorgen für gute Laune.


Wir wünschen euch viel Spaß!
Euer neues Munich Bookster Team

Gruppenbild_1

~ Carla & Sarah

Werbekennzeichnung für Blogger. (FBM18 Veranstaltung Nachtrag)

Wir haben uns eben erst gemeinsam dem Drachn DSGVO gestellt und schon lauert bereits das nächste Rechtsungeheuer auf uns Blogger: Die korrekte Werbekennzeichnung von Beiträgen.

Auf der Frankfurter Buchmesse 2018 hatten die Munich Bookster Rechtsanwalt Tim Eller aus München zum Thema DSGVO für Blogger zu Gast. (Die Zusammenfassung könnt ihr hier nachlesen) Danach folgte noch eine sehr kurze Fragerunde. Die Antworten zu den Fragen zur Webekennzeichung folgen deshalb hier nun in einem kurzen Nachtrag. Weiterlesen

DSGVO für Blogger. FBM18 Veranstaltung

Bloggen macht Spaß! Und ist doch eigentlich auch ganz einfach… Bis man sich mit Rechten und Gesetzen auseinander setzen muss, und das muss leider jeder Blogger – egal ob groß oder klein, privat oder beruflich.
Insbesondere die DSGVO hat uns Blogger dieses Jahr beschäfitgt und aufgewühlt. Weil das Ganze für Nicht-Juristen doch sehr undurchsichtig sein kann, haben wir einen Anwalt eingeladen, der auf Medienrecht spezialisiert ist. Zusammen mit ihm stellten wir uns auf der Frankfurter Buchmesse 2018 dem Gruselthema DSGVO und euren Fragen dazu.

An dieser Stelle auch noch mal ein herzliches Danke an unseren FBM-Gast: Rechtsanwalt Tim Eller.

Weiterlesen

Tipps fürs Bewerbungsgespräch! Fit fürs Volontariat. FBM18 Veranstaltung

Das Studium ist erfolgreich absolviert und man hat ein bis zwei Abschlüsse in der Tasche. Man hat eine handvoll Praktika gemacht, Projekte begleitet und Erfahrung gesammelt. Man ist energetischer Branchennachwuchs, ein junger Superheld, bereit die Buchwelt zu retten! Auch Bewerbungsschreiben hat man inzwischen einigermaßen gemeistert. Aber dann ist da noch die Hürde des Bewerbungsgesprächs. Auf einmal wird man dann auch als selbstbewusster Superheld wieder nervös…

Wir zeigen euch, was beim Bewerbungsgespräch zu beachten ist, geben Tipps und verraten die DOs & DON’Ts!

Auch an dieser Stelle nochmal ein herzliches Danke an unsere Gäste Maren Ongsiek vom Börsenverein, Barbara Wüst vom Gabal Verlag und Buchbloggerin Vera Mahler von chaoskingdom! Weiterlesen

Die Munich Bookster Veranstaltungen auf der FBM2018!

In drei Tagen geht es für uns Bookster und alle anderen Fachbesucher schon los: Die Frankfurter Buchmesse 2018 öffnet ihre Tore!

Wir Bookster haben auch diese Saison tolle Veranstaltungen für euch geplant und dürfen euch auf der Bühne des Azubistros in Halle 4.1  Stand A 86 zwei mal Willkommen heißen.

Am Donnerstag, 11.10. um 11 Uhr stellen wir uns dem ungemütlichen Szenario eines Bewerbungsgesprächs!
Das Studium ist erfolgreich absolviert und man hat ein bis zwei Abschlüsse in der Tasche. Man hat eine handvoll Praktika gemacht, Projekte begleitet und Erfahrung gesammelt. Man ist energetischer Branchennachwuchs, ein junger Superheld, bereit die Buchwelt zu retten! Auch Berwerbungsschreiben hat man inzwischen einigermaßen gemeistert. Aber dann ist da noch die Hürde des Bewerbungsgespräche. Auf einmal wird man dann auch als selbstbewusster Superheld wieder nervös.
Wir zeigen euch, was dabei zu beachten ist, geben Tipps und verraten die DOs & DON’Ts! Dafür spielen wir so einen Gesprächsablauf für euch einmal durch, mit zwei Gästen aus der Branche und einer Buchbloggerin, die uns Bookster-Helden spielt!

Am Samstag, 13.10. um 12 Uhr gehen wir für alle Blogger dem Problem der DSGVO auf den Grund!
Bloggen macht Spaß! Und ist doch eigentlich auch ganz einfach… Bis man sich mit Rechten und Gesetzen auseinander setzen muss, und das muss leider jeder Blogger – egal ob groß oder klein, privat oder beruflich.
Weil das Ganze etwas viel und undurchsichtig sein kann, haben wir einen Anwalt eingeladen, der auf Medienrecht spezialisiert ist. Zusammen mit ihm stellen wir uns den Gruselthemen DSGVO etc. und was es beim Bloggen an Rechtlichem so zu beachten gilt.
Auf ein fröhliches Bloggen auch in der Zukunft!

Also, fellow Bookster und Buchblogger, merkt euch den Donnertag, 11.10., um 11 Uhr, und den Samstag, 13.10., um 12 Uhr vor und schaut bei uns vorbei!

Uns findet ihr wie immer am Gemeinschaftstand von „Studium rund ums Buch“
in Halle 4.1 Stand A 89
zusammen mit unseren Kollegen aus Mainz, Stuttgart, Leipzig und Erlangen/Nürnberg.
Wir beantworten eure Fragen zu unseren Studiengängen, plaudern aus dem Nähkästchen und verpassen euch auf Wunsch ein temporäres Buch-Tattoo!

~ Friederike

FBM 2018 – Was schauen sich die Bookster an?

Fangt an eure Koffer zu packen und euren Wochenkalender zu füllen, denn bald ist es soweit: in nur 7 Tagen ist schon die Frankfurter Buchmesse 2018!
Seid ihr auch schon so aufgeregt wie wir? Wir hoffen doch!

Bücher sind zwar immer gut: Erkältet? Buch! traurig? Buch! Stress? Buch! Langeweile? Buch! Zu viel Geld? Bücher! Die Messe hat aber noch viel mehr zu bieten als Bücher!

Neben unseren Bookster-Veranstaltungen (am Donnerstag um 11 Uhr für Volontariats-Suchende und am Samstag um 12 Uhr für alle Blogger) gibt es noch so viele weitere interessante Events, Lesungen und Vorträge auf der Messe. Bei gleichzeitigen Terminen fällt dann oft die Entscheidung schwer, zu welchem davon man hingeht. Deshalb haben wir uns im Vorfeld Gedanken gemacht und stellen euch hier paar Termine und Veranstaltungen vor, die wir Bookster besuchen werden. Weiterlesen